Dezember´15

Weihnachtsfeier 12.12.15

Gegen 17.00 Uhr trafen sich die Mitgleider am Vereinsheim um kurz darauf gemeinsam mit den Hunden in Richtung Gut Moos zu starten. Mit unseren Fackeln, Stirnlampen und leuchtenden Halsbändern brachten wir doch den ein oder anderen Autofahrer zum Staunen.

Auf Gut Moos in Tettnang angekommen wurde Glühwein & Kinderpunsch getrunken und am Lagerfeuer Stockbrot gegrillt, woran jung und alt sichtlich Spaß hatten. Nach der kleinen Stärkung ging es dann gemeinsam wieder zurück zum Vereinsheim, wo es schon verlockend nach Rollbraten roch - so eine Wanderung macht ja schließlich hungrig. Aschließend saßen wir noch in geselliger Runde beisammen, während auf der Leinwand ein Jahresrückblick mit Fotos vom Übungsbetrieb lief.

Jetzt gönnen wir unseren Hunden erst mal eine Pause und starten im neuen Jahr wieder in alter Frische.

 

September´15

12.09.2015: Checker vom Schwäbischen Land erhielt bei der Zuchtschau in Bad Boll ein "SG" in der Gebrauchshundeklasse.

August´15

16.08.2015: Familie Klingler und Aida von der Zeppelin-Stadt waren in Lörrach bei der Zuchtschau und kamen mit einem "V3" nach Hause.

Juli´15

Unterodnung- & Schutzdienstseminar

mit Jens Wicher & Carolin Hein am 4. & 5. Juli 2015

 

Jens Wicher gibt schon seit vielen Jahren Seminare und die SV-Akademie startete mit ihm 2013 das Pilotprojekt "Moderne Hundeausbildung in UO & SD" . Carolin Hein ist erfolgreiche Hundeführerin und kann mit ihrer Hündin "Kiba von der Borngasse"  zahlreiche Erfolge (u.A. 1. Platz SV Bundes FCI, 1. Platz SV Deutsche Jugendemeisterschaft, 4. Platz beim 7-Länderwettkampf) verbuchen. Zwei wie wir fanden gute Argumente um uns für ein Seminar mit den beiden zu entscheiden. Daß das die richtige Entscheidung war, zeigte das Feedback der Teilnehmer, welche schon angeregt haben, im kommenden Jahr wieder ein Seminar bzw. einen Workshop mit den beiden zu veranstalten.

Insgesamt 19 Teilnehmer, davon 8 Teilnehmer aus unserer eigenen Ortsgruppe haben am Seminar teilgenommen. Es war alles vertreten, vom Ersthundeführer  bis hin zum SV BSP Teilnehmer.

Gegen 9.00 Uhr am ersten Seminartag begann Jens mit dem Theorieteil, in welchem er ausführlich und kurzweilig die Arbeitsweise  der modernen Gebrauchshundeausbildung veranschaulichte. Es wurde das Lernverhalten des Hundes erläutert (der ein oder andere HF hatte das über die Jahre vergessen) - Fokus wird hier auf das "langfristige positive Lernen und eine gute Triebbalance" gelegt. Probleme, deren Ursache und die passenden Lösungen wurden durchgesprochen. Der ein oder andere  Teilnehmer erkannte sich bei den von Jens vorgebrachten Beispielen wieder. Auch der Aha-Effekt, sowie die Erkentnis, daß man die Ausbildungsmethoden von den letzten 30 Jahren ruhig mal durch modernere ersetzen kann, blieben nicht aus. Nach dem Mittagessen haben wir aufgrund der Temperaturen von um die 35° C  zum Wohl unserer Hunde eine verlängerte Mittagspause eingelegt, in der einige der Hunde inkl. Hundeführer den aufgestellten Rasensprenkler für eine Abkühlung nutzten. Am Spächnamittag ging es dann zum ersten Mal auf den Platz um die Probleme der Hundeführer aufzuzeigen - Jens hatte hier für jeden Teilnehmer eine individuelle Lösung parat - es war interessant zu sehen, wie die Umsetzung unmittelbar zum Erfolg führte. Nach getaner Arbeit sassen wir in gemütlicher Runde beim Grillen zusammen.

Am zweiten Tag haben wir bereits um 7.00 Uhr begonnen, wo die Temperaturen noch einigermassen erträglich waren. Nach einem kurzen Theorieteil, in welchem Caro das Tischapportieren als Vorbereitung auf die Praxisarbeit erklärte und zeigte, ging es mit dem Praxisteil weiter. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen unterteilt, UO bei Jens und Tischarbeit und oder Tischapportieren bei Caro. Auch hier konnte man recht schnell Erfolge sehen. Nach der Mittagspause wurden alle Hunde in zwei Durchläufen im Schutzdienst gearbeitet - auch hier war der rote Faden des Ausbildungskonzepts von Jens & Caro deutlich wiederzuerkennen. Nach dem Motto "zu viel Trieb macht doof" wurde Wert auf ruhiges Arbeiten und vorallem, auf guten Gehorsam im Schutzdienst gelegt. Interesannt war auch zu sehen, wie die Hunde ohne Zutun des Hundeführers in das gewünschte Verhalten gefallen sind und recht schnell kapiert haben, welches Verhalten zum Erfolg führt.

Gegen 16.00 Uhr traf man sich zum gemeinsamen Abschlussgespräch, was bei den Teilnehmern sehr gut ankam. Hier hatte Jens zu jedem Team ein paar Anmerkungen und Tipps zur weiteren Arbeitsweise. Im Gegenzug wollten die beiden von jedem Teilnehmer ein Statement zu den beiden Tagen haben.

Abschliessend können wir sagen "ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns".

Nicht zu vergessen ist auch der Aspekt, daß solche Projekte das kameradschaftliche Miteinander im Verein fördern - in diesem Zuge ein großes "Dankeschön" an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

-Fotos vom Seminar sind in der Rubrik "Fotos" zu finden-

Juni´15

Tag des Hundes - 06.06.15

Dieses Jahr hat unsere Ortsgruppe wieder beim Tag des Hundes - einer Veranstaltung des VDH- mitgemacht.

Als Programmpunkte hatten wir Vorführungen der DRK-Rettungshundestaffel, Darbietung der Polizeidiensthunde sowie Hunderennen für alle Rassen & Grössen.

Petrus meinte es an diesem Tag wirklich sehr gut mit uns - eigentlich zu gut, bei der Hitze war die Teilnahme am Hunderennen doch recht gering da wahrscheinlich der Ein oder Andere kurzfristig den Hundeplatz gegen das Freibad eingetauscht hat.

Nix desto trotz, wir hatten einen schönen Tag und vorallem viel Spass und alle haben mitgeholfen und es war ein schönes Miteinander.

Mai´15

26. & 27.05.15

Stefan Mutscheller reiste in die Schweiz und hatte zwei lehrreiche Tage bei Bernd Föry in den Sparten Fährte, UO & Schutzdienst.

In der Abteilung C war er die zwei Tage als Schutzdiensthelfer tätig und konnte somit viele neue Erfahrungen/Anregungen sammeln.

12.05. & 21.05.15 - Schulbesuch

Klaus Halder hatte jeweils eine 2. Klasse der  Grundschule Brochenzell sowie der Schillerschule Tettnang an je einem Vormittag auf dem Hundeplatz zu Besuch. Hier wurde in Theorie und Praxis der Hund mit seinen Vorfahren, Eigenschaften & Wesenmerkmalen erkärt. Vorallem am echten Hund wurden die Körperteile und deren Funktionen dargestellt.

Nach der Theorie mußte natürlich auch ein bisschen Bewegung sein, dies geschah in Form eines Wettstreits zwischen Jungen & Mädchen im Ballweitwurf, welchen der Hund dann zurückgebracht hat.

Beim gemeinsamen Vesper im Vereinsheim wurde noch ein Filrm über die Entstehung der Hunde, Welpen & Junghund sowie die Ausbildung gezeigt.

März´15

Stefan & Carmen Mutscheller nahmen am 28./29.03. am Fährtenseminar mit Bernd Föry beim SV OG Memmingen 70 teil.

Februar´15

Am 22.02.15 besuchten Jessica Dietenberger & Carmen Mutscheller das "Kynologische Fachseminar für Zucht und Sport" in Bad Boll, eine Veranstaltung der LG13. Mit über 100 Teilnehmern verschiedener Ortsgruppen war das Seminar sehr gut besucht.

Unter Tagesordnungspunkt 1 wurde die seit 01.08.2014 in Kraft getretene Änderung im § 11 Tierschutzgesetz bzgl. der "Erlaubsnispflicht für Hundetrainer" abgehandelt. Der SV gibt den Ortsgruppen hier mit auf den Weg, dies als Qualitätsmerkmal für den Verein zu sehen, da es ein Nachweis für die Fachkunde der Ausbilder ist und somit positiv für den Verein spricht.

Auf das Thema "HD/ED-Diagnostik und Lumbosakraler Übergangswirbel beim DS" und die Auswirkungen auf die Zucht wurde von Herrn Dr. Tellheim -ehemaliger HD/ED Gutachter beim VDH- ausführlich und anhand verschiedener Röntgenbilder eingegangen.

Zu guter letzt ging es um den "Deutschen Schäferhund im Auf- oder Abwind der globalen Welt". Der WUSV Generalsekretär Clemens Lux hat ausdrücklich darauf hingewiesen, daß es an der Zeit für einen Wandel ist. Es brechen jedes Jahr ein bis zwei Ortsgruppen weg, da sie nur noch 3-4 Mitglieder haben. Grund hierfür sei u.A., daß viele Ortsgruppen noch das "alte Süppchen" kochen - da müsse man was machen.

 

Also Leute, packen wir es an! Den Grundstein hierfür haben wir ja schon gelegt.